ONLINE Vorstellungsgespräch: Perfekt vorbereitet sein und überzeugen!

Wurdest du zu einem online Vorstellungsgespräch eingeladen und frägst dich nun, was auf dich zukommt? Wie kann ich vor der Kamera überzeugen? Auf was muss ich sonst noch achten? In diesem Artikel erhältst du wertvolle Tipps, wie du dich am besten auf ein virtuelles Vorstellungsgespräch vorbereitest, damit dein Interview ein voller Erfolg wird?

Online Vorstellungsgespräch ist mittlerweile ganz normal geworden

Online-Vorstellungsgespräche sind mittlerweile ganz normal geworden. Über die Vor- und Nachteile eines Online-Interviews lässt es sich streiten, aber eines ist es schon, praktisch, und das für beide Seiten, zumindest wenn man die zeitliche Perspektive betrachtet.

Was ein Online-Bewerbungsgespräch genau ist

Widmen wir uns aber nun der Frage, was ein Videointerview überhaupt ist. Ein Online-Vorstellungsgespräch ersetzt quasi das klassische Vorstellungsgespräch vor Ort. Das Bewerbungsgespräch wird, nicht mehr face to face geführt, sondern vom heimischen Laptop.

Wo früher auf den Bewerber ein langer Anreiseweg gewartet hat, ist heute nur noch ein Klick nötig und schon ist man im virtuellen Raum gelandet. Sozusagen findet das Vorstellungsgespräch nun über zwei Bildschirme statt. Den des Bewerbers und den des Unternehmens.

Wie bereite ich mich am besten auf ein online Bewerbungsgespräch vor?

Gerade, wenn man noch nie ein Online-Vorstellungsgespräch geführt hat, stellt man sich schon die Frage, wie das abläuft und wie ich mich am besten darauf vorbereiten kann. Fangen wir nun von vorne an.

Wenn dich ein Unternehmen zu einem digitalen Vorstellungsgespräch einlädt, wird es dir in der Regel ein oder zwei Terminvorschläge zukommen lassen, so dass du die Möglichkeit hast, dich zeitlich danach zu richten.

Bestätigst du einen der Terminvorschläge, dann erhältst du einen Zugangslink, der dich zu deinem virtuellen Raum geleitet. Manche Bewerber fragen sich nun, muss ich dafür eine Software herunterladen. Nein, das musst du nicht. In der Regel reicht es, wenn du zu gegebener Zeit auf den Link klickst. Dieser leitet dich dann automatisch in den virtuellen Besprechungsraum weiter.

Was du bei einem Online-Vorstellungsgespräch alles vorbereiten solltest

Damit dein Vorstellungsgespräch gelingt, solltest du dich an ein paar Regeln halten. Die erste Regel lautet. Bereite dich gut darauf vor, sowohl von der technischen Seite, als auch von der Seite deiner Selbstpräsentation. Fangen wir aber zunächst mit den Hard Facts an.

Stabile Internetleitung sicherstellen:

Eines ist während des gesamten Gespräches schon mal sehr wichtig und zwar, eine stabile Internetleitung. Ohne diese ist das virtuelle Interview schon gar nicht möglich. Deshalb gilt:

Überprüfe deine Internetleitung auf Stabilität.

Sollte dir auffallen, dass dein W-Lan des Öftern unterbrochen wird, dann stelle fest, dass du über das Netzwerkkabel mit deinem Laptop oder PC verbunden bist. So bleiben dir schon mal Unannehmlichkeiten, die sich aus einer instabilen Internetleitung ergeben, erspart.

Der Ton spielt die Musik:

Es gibt nichts peinlicheres, als dass mein Gegenüber mich ständig fragen muss, „Entschuldigung, könnten Sie das bitte wiederholen, ich habe Sie akustisch nicht verstanden“.

Vermeide diese Peinlichkeit und überprüfe daher deinen Ton. Weil meistens die eingebauten Lautsprecher im PC nicht sonderlich gut sind, würde ich dir empfehlen mit einem Headset zu arbeiten. Damit ist der Ton am besten.

Kamera am Laptop

Wie aus dem Wort Video-Interview hervorgeht, benötigt man für ein Video immer eine Kamera. Viele neue PCs sind mittlerweile aber nicht mehr mit einer Kamera ausgestattet. Deshalb ist es wichtig, dass du überprüfst, ob in deinen Laptop eine Kamera integriert ist und ob diese auch funktionsfähig ist. Sollte das nicht der Fall sein, dann würde ich dir empfehlen, dass du eine Kamera ausleihst oder gar kaufst.

Entscheidest du dich nicht mit deinem Laptop sondern mit deinem Mobiltelefon das online Job-Interview durchzuführen, dann empfehle ich dir wärmstens ein Stativ, so dass du den Bildausschnitt optimal voreinstellen kannst.

Bitte versuche nicht, das Mobiltelefon währenddessen in der Hand zu halten. Das wirkt sehr unprofessionell.

Das richtige Licht macht´s

Ton und Licht werden von vielen Bewerbern unterschätzt, dabei sind sie essentiell für einen professionellen Onlineauftritt. Das Licht ist besonders wichtig um dich von deiner besten Seite zu zeigen. Es sollte im Idealfall von vorne kommen. Oftmals lässt sich das aber nicht so gut einstellen, da der Schreibtisch oder der Platz den du dir ausgesucht hast, wo anderes ist.

Deshalb empfehle ich ein Ringlicht. Dieses kann schon recht günstig online erworben werden. Du kannst es sowohl als Stativ für dein Handy verwenden als auch hinter deinen Laptop stellen. Ich habe z.B. das folgende Ringlicht gekauft und bin voll zufrieden damit. Das findest es auf Amazon unter: https://amzn.to/36Co08e.

Ein Ringlicht ist, im Gegensatz zum Tageslicht, super, da kein störender Schatten im Hintergrund entsteht. Später lässt es sich auch gut für Online-Meetings im Homeoffice verwenden.

Achte auf das Sonnenlicht

Des Weiteren solltest du beim Test des Lichtes darauf achten, dann die Sonne nicht direkt auf deinen vorbereiteten Platz scheint. Wenn das der Fall ist, solltest du die Rollläden etwas herunterfahren, damit die Sonne dich nicht blendet.

Es wäre sehr unangenehm, wenn du mit zusammengekniffenen Augen das Interview führen müsstest.

Sorge für den passenden Hintergrund

Wir Menschen schauen uns gerne schöne Dinge an. Auch bei einem virtuellen Job-Interview sollte ein schöner Hintergrund nicht fehlen. Ein voller Kleiderständer im Sichtfeld oder ein unaufgeräumtes Bücherregal sind keine besonderen Hingucker und lassen deine Vorbereitung nicht wirklich professionell wirken.

Achte daher auf einen passenden Hintergrund. Wähle am besten einen neutralen Hintergrund, bei dem nicht viel zu sehen ist und stelle eine schöne Grünpflanze als kleiner Hingucker ins seitliche Eck. Das bringt etwas Farbe und frische ins Bild.

Log-in Name / Anzeigename:

Der Anzeige- oder Log-in Name ist ein Textfeld mit deinem Namen, das bei der Teilnahme am Meetings für andere sichtbar ist. Er kann sowohl vor einem Meeting als auch während eines Meetings verändert werden.

In der Regel erhältst du von deinem potentiellen Arbeitgeber einen Link der dich zum virtuellen Raum führt. Wenn du auf diesen Link klickst, kannst du dein Log-In-Name eintragen. Dieser sollte dein Vor- und Nachname sein.

Log-in Name ändern:

Es kann aber auch mal vorkommen, dass dein Anmeldename bereits festgelegt ist. Das ist dann der Fall, wenn du schon als Nutzer registriert wurdest, sprich, wenn du das Programm in der Vergangenheit schon benutzt hast und damals einen Nutzernamen eingetragen hast. Da kann z.B. Skype oder Zoom genannt werden.

Hast du die Programme schon in der Vergangenheit genutzt und dich mit einem Nutzernamen eingetragen, dann ist dieser nach wie vor noch sichtbar. Deshalb überprüfe unter welchen Namen du angemeldet bist, damit hier keine Peinlichkeiten entstehen.

Nutzerbild:

Bei den meisten Programmen kann man ein Nutzerbild wählen, welches dann dem Gegenüber angezeigt wird. Hast du in der Vergangenheit schon mal mit dem Programm gearbeitet und ein Bild von dir hinterlegt, dann solltest du dieses zur Sicherheit nochmals überprüfen.

Melde dich dazu im Vorhinein bei dem für das virtuelle Vorstellungsgespräch geplante Programm an und überprüfe welches Nutzerbild bereits hinterlegt wurde. Das Nutzerbild sollte auch deinem Bewerbungsfoto entsprechen. Urlaubsfotos wären an dieser Stelle nicht angebracht.

Bildausschnitt:

Bei den meisten Programmen kannst du dich schon mal im Vorhinein probeweise mit dem Link, welchen du von deinem potentiellen Arbeitgeber erhalten hast, einloggen. Das kannst du ein paar Tage zuvor machen und deinen Bildausschnitt und Hintergrund überprüfen. Auf der anderen Seite wird dich niemand sehen, weil das Meeting ja erst ein paar Tage später beginnt. Du kannst dir als Zeit lassen, alles in Ruhe vorzubereiten.

Wähle den Bildausschnitt so, dass du klar und groß zu erkennen bist, aber nicht so groß, dass nur ein großer Kopf zu sehen ist. Idealerweise steht deine Kamera etwas höher. Du kannst also, sofern du eine integrierte Kamera in deinem Laptop hast, dein Laptop z.B. auf ein Buch stellen. Deine Augen sollten im oberen Drittel des Bildes sein. Du wirst es selbst sehen, wie harmonisch das Bild dann aussieht.

Die nonverbalen Signale im online Job-Interview

Stimme als Aushängeschild

Als Bewerber ist man vor einem Vorstellungsgespräch aufgeregt, egal ob off- oder online. Das ist völlig normal und auch in Ordnung. Bei einem virtuellen Interview hast du allerdings den Nachteil, dass du mit deinem persönlichen Auftreten nicht punkten kannst.

Online wirst du meist anders wahrgenommen als in Natura.

Deshalb ist es wichtig, dass du nun auf andere Faktoren achtest. Dazu gehört z.B. deine Stimme. Deine Stimme ist in einem Online-Bewerberinterview sehr präsent.

Tipps für deine Sprache und Stimme

Es passiert oft, dass mit steigender Nervosität die Stimme höher wird und die Bewerber anfangen schneller zu sprechen. Lege deshalb ein besonderes Augenmerk auf deine Stimme. Nehme dir daher folgende Tipps zu Herzen.

  • Versuche langsamer zu sprechen
  • Vermeide Füllwörter wie „äh“
  • Spreche mit weniger Dialekt
  • Versuche klar und deutlich zu sprechen
  • Erlaube dir Pausen zu machen

Damit du diese Punkte nicht vergisst, schreibe sie dir auf ein Blatt Papier und lege sie dir neben den Laptop, damit du während des Gespräches dich immer wieder daran erinnern kannst.

Was du dich zum digitalen Bewerbungsgespräch anziehen solltest?

Die Frage nach der Kleidung stellt sich bei vielen Bewerbern immer wieder. Ist ja auch verständlich, denn man möchte ja professionell auftreten. Auch im Online-Vorstellungsgespräch solltest du optisch ein „Hingucker“ sein. Deshalb empfehle ich, wie bei einem klassischen Vorstellungsgespräch auch, den Businesslook.

Trage daher dasselbe Outfit, wie du es auch vor Ort tragen würdest. Karomuster kommen allerdings vor der Kamera nicht so gut, bzw. stören etwas das optische Bild. Deshalb solltest du darauf eher verzichten, genauso wie auf zu weite Ausschnitte.

Make-up, ja oder nein?

Viele Frauen fragen sich, wie viel Make-up darf ich bei einem Vorstellungsgespräch tragen, ohne dass es zu angemalt aussieht. Darauf sage ich immer, trage bei einem Offline Vorstellungsgespräch so viel Make-up, dass es nicht künstlich aussieht.

Bei einem Online-Job Interview sieht es aber anders aus. Bilder verschlucken viel Make-up. Das siehst du, wenn du Urlaubsbilder anschaust. Meist sieht man viel weniger geschminkt darauf auf. Deshalb darf es bei einem Online-Vorstellungsgespräch schon mal ein bisschen mehr sein. Ein rosa oder roter Lippenstift kann schön erfrischend wirken.

Auf die Haltung kommt es an.

Genauso wie bei einem klassischen Vorstellungsgespräch solltest du auf deine Körpersprache achten. Eingesunkene Schultern, nuscheln oder verschränkte Arme wirken weniger professionell.

Achte daher auf eine offene Körperhaltung und eine positive Ausstrahlung. Ein Lächeln sollte, sowohl on- als auch offline immer ein „Türopener“.

Wie lange dauert ein Online-Vorstellungsgespräch? 

Wie lange ein virtuelles Vorstellungsgespräch dauert, wird in der Regel von deinem potentiellen Arbeitgeber vorgeschrieben. Du solltest bereits mit der Einladung die Information über die Dauer des Bewerbungsgespräches erhalten haben. Ist das nicht passiert, kannst du gerne mal bei deinem potentiellen Arbeitgeber nachfragen.

Sind z.B. nur 20 Minuten angesetzt, dann wird es voraussichtlich nur ein kleines Kennenlernen sein. Das Unternehmen möchte wahrscheinlich nur ein paar Daten vor dir wissen. Sind jedoch eine oder eineinhalb Stunden angesetzt, dann handelt es sich meist um ein „richtiges“ Vorstellungsgespräch, auf das du dich auch gut vorbereiten solltest.

Wie läuft das Online-Bewerberinterview ab?

Ein Online-Vorstellungsgespräch läuft in der Regel genauso ab, wie bei einem Offline-Vorstellungsgespräch. Von der Struktur her kann man sagen, dass der Aufbau gleich ist.

Zuerst wird ein wenig Smalltalk betrieben bis man dann zu den wesentlichen Punkten, nämlich die Vorstellung der vakanten Stelle und die Vorstellung des Bewerbers kommt. Nachfolgend kommen die wesentlichen Punkte aufgelistet im Einzelnen:

Ablauf eines Online-Vorstellungsgesprächs

  1. Einladung: In der Regel werden dir Terminvorschläge genannt, von denen du dir dann einen heraussuchen kannst. Die Einladung kommt über eine E-Mail mit einem Link zum virtuellen Raum. Diesen Link klickst zu vor dem Gespräch an, so gelangst du in das virtuelle Meeting
  2. Smalltalk: Nachdem sich alle Parteien in dem virtuellen Raum gefunden haben, findet eine kleine Vorstellungsrunde statt und ein wenig Smalltalk, wie z.B. ob alle technischen Gegebenheiten stimmen.
  3. Einstieg: Meist beginnt die Unternehmensseite etwas über das Unternehmen zu erzählen um die Situation etwas aufzulockern.
  4. Selbstpräsentation: Nach dem Einstig in das Gespräch beginnt dann meistens die Präsentation des Bewerbers. Hier solltest du dich gut darauf vorbereiten und auch deinen Lebenslauf ausgedruckt neben dich legen. Wenn man aufgeregt ist, vergisst man schnell mal die ein oder andere berufliche Station oder Weiterbildung. Stelle dich hier auf Rückfragen der Unternehmensseite ein.
  5. Vorstellung der Stelle: Nachdem sich der Bewerber vorstellt hat, stellt die Unternehmensseite die vakante Stelle vor.
  6. Frageteil: In diesem Teil werden nochmals alle Fragen aufgearbeitet, die während des Gesprächs noch offen geblieben sind.
  7. Abschluss: Zum Schluss werden noch weitere Informationen, wie z.B. die weitere Vorgehensweise geklärt.
  8. Verabschiedung: Am Ende verabschieden sich beide Parteien.

Checkliste für dein Online-Vorstellungsgespräch:

Wie du bereits gelesen hast, sind einige Dinge notwendig, damit du gut vorbereitet in das virtuelle Bewerbungsgespräch gehen kannst. Damit du nichts vergisst, erhältst du zusammenfassend eine kurze Checkliste mit den Dingen, die du benötigst.

  • Headset oder Mikrofon
  • Stativ für das Mobiltelefon
  • Ringlicht (Tipp: https://amzn.to/36Co08e)
  • Laptop/ PC
  • Kamera bzw. Webcam
  • Netzwerkkabel bei Bedarf
  • Digitales Bewerbungsfoto für dein Nutzerbild
  • Ausgedruckter Lebenslauf
  • Deine vorbereiteten Fragen
  • Schreibblock und funktionsfähiger Kugelschreiber
  • Passendes Outfit
  • Ein Glas Wasser
  • Selbstbewusstsein, Vertrauen in deine Fähigkeiten und viel Spaß

Nun wünsche ich dir viel Erfolg bei deinem virtuellen Job-Interview.

Ich unterstütze dich

Benötigst du professionelle Unterstützung bei der Vorbereitung deines Vorstellungsgespräches, dann nehme hier Kontakt zu mir auf. Ich bin Expertin für die Beratung und Begleitung von weiblichen Fach- und Führungskräfte bei beruflichen Veränderungen.

Im Bewerbungscoaching erarbeiten wir gemeinsam Strategien, wie du dich besser präsenteren kannst. Hier geht es zum Dienstleistungsangebot.

 Folge mir auch gerne auf den sozialen Medien: 

  Was dich noch interessieren könnte: