Als Frau erfolgreich im Beruf – Werde dir deiner Stärken bewusst und nutze sie für deine berufliche Karriere!

Im Berufsalltag lässt sich leicht erkennen, dass Mitarbeiter beim Wahrnehmen derselben Aufgaben sich völlig unterschiedlich verhalten. Manche Mitarbeiter dümpeln vor sich her, andere wiederum erledigen die Aufgaben mit hohem Elan. Doch warum reagieren Menschen so verschieden in gleicher Situation? Dies liegt zum einen natürlich an unseren verschiedenen Persönlichkeiten zum anderen haben aber unsere unterschiedlichen Talente und Stärken einen großen Einfluss auf unsere Motivation. Talente hat jeder Mensch, doch manchen Menschen bleiben ihre Talente verborgen und werden deshalb auch nicht aktiv genutzt. Ein Talent lässt sich daran erkennen, dass eine Tätigkeit oder Handlung relativ leicht von der Hand geht und zudem Spaß macht und die Ergebnisse dann oftmals überdurchschnittlich sind.  Ein Talent ist jedoch noch keine Stärke, es wird dann zu einer Stärke, wenn sich durch systematisches Wiederholen immer bessere Ergebnisse einstellen.

Viele Menschen sind sich ihrer Talente und Stärken überhaupt nicht bewusst. Das erlebe ich in meinen Mentorings immer wieder, wenn ich meine Mentees auf ein Vorstellungsgespräch vorbereite. Nach meiner Frage, “erzähle mir doch mal was über deine Stärken“, werden meist zwei bis drei Stärken genannt und danach müssen die meisten Mentees schon schwer nachdenken. Oftmals werden die Antworten auch mit ein wenig Verlegenheit benannt, denn viele Frauen möchten nicht arrogant wirken, wenn sie ihre Stärken preisgeben. „Darf ich überhaupt so etwas Positives über mich sagen, ohne, dass es gleich arrogant klingt?“ Dieses Verhalten ist typisch für Frauen, denn uns wurde bereits von klein auf beigebracht, dass Zurückhaltung gesellschaftlich besser anerkannt  ist, als sich in den Mittelpunkt zu stellen. „Eigenlob stinkt“, das ist einer der Glaubenssätze, den viele Frauen so verinnerlicht haben, dass sie ihn noch nicht einmal mehr hinterfragen.

Machen wir mal einen Test und nenne mir ad hoc fünf deiner Stärken. Und – konntest du deine Stärken ohne Probleme benennen? Je bewusster du dir selbst bist, desto besser kannst du mit dir selbst umgehen. Mache dir bewusst, über welchen Schatz an Talente, Fähigkeiten, Begabungen und positiven Eigenschaften du verfügst, denn je besser du dich kennst, desto gezielter kannst du deine Stärken nutzen und somit deine beruflichen Ziele erreichen.

Der Nutzen über das Bewusstwerden deiner Stärken

Das Bewusstwerden über deine Stärken und Potenziale sorgt dafür, dass du zufriedener bist und trägt dazu bei, deine Aufgaben erfolgreicher zu meistern, wodurch du dein berufliches Vorankommen förderst. Wenn du dir deinen Stärken bewusst wirst, dann gehst du selbstsicher und selbstbewusster durchs Leben, du steigerst deinen Selbstwert und Herausforderungen gehst du leichter an. Je mehr du über dich selbst weißt, desto weniger gerätst du in stressigen und schwierigen Situationen unter Druck, denn du weißt, wann du dich auf dich selbst verlassen kannst und wann du Hilfe holen und annehmen darfst. Sobald du über genügend Selbstvertrauen verfügst, hast du keine Angst vor Misserfolgen, sondern weißt, dass alle Erfahrungen dir und deiner persönlichen Weiterentwicklung dienen. Wenn du dir deiner Stärken bewusst bist, dann musst du deine Schwächen nicht mehr leugnen und dir keine Gedanken darüber machen, was andere über dich denken. Deine Stärken sind dein kostbares Fundament, je solider dieses Fundament ist, desto besser kannst du darauf bauen.

Wie du deine Stärken erkennen kannst

Meist haben wir schon so viel in unserem Leben gemeistert und haben so viele Stärken und positive Eigenschaften, die uns in unserem Leben weitergebracht haben. Das Problem ist nur, dass wir oft vergessen wie gut wir eigentlich sind. Damit du dir deine Stärken wieder bewusst wirst, musst du dich einfach nur daran erinnern. Die folgenden Schritte helfen dir dabei, dich wieder in deiner vollen Größe zu sehen.

Schritt 1: Erinnere dich an deine Stärken

Beantworte daher folgende Fragen schriftlich. Formuliere die Sätze dazu wie folgt: „Ich kann ganz besonders gut…“ oder „was mich auszeichnet, ist…“

  • Benenne mindestens 15 Stärken z. B. in der Führung, im Umgang mit deinen Mitmenschen, im Umgang mit dir selbst, Fähigkeiten oder Eigenschaften, die dir helfen, mit Aufgaben, Menschen und Situationen gut umzugehen.
  • Welche Stärken und Talente nutzt du am häufigsten?
  • Welche Talente und Stärken geben dir am meisten Energie und wie kannst du sie am besten einsetzen?

Schritt 2: Erkenne, wie andere dich sehen

Wertschätzung, die uns andere entgegenbringen, stärkt unser Selbstbewusstsein. Unsere Mitmenschen erkennen so viele gute Dinge in uns, die wir selbst nicht wahrnehmen. Suche dir daher Menschen aus deinem privaten und beruflichen Umfeld, denen du vertraust und die dich gut kennen. Frage diese Menschen, welche Fähigkeiten, Stärken oder positiven Eigenschaften sie an dir schätzen und schreibe dir die Antworten alle auf. Du wirst überrascht sein, welche tollen Ergebnisse du erhältst.

Schritt 3: Wann hast du deine Stärken zum Einsatz gebracht

Nachdem du nun einige deiner Stärken gefunden und aufgeschrieben hast, finde nun zu jeder Stärke eine Situation, in der du sie unter Beweis stellen konntest. Schreibe dir die Ereignisse alle auf. Erinnere dich auch an Krisensituation. Was ist damals passiert und wie hast du dich aus der Situation befreien können? Überlege dir, welche Stärken und Talente da zum Vorschein kamen.

Schritt 4: Würdige deine Erfolge

Das Zelebrieren und Erinnern von Erfolgen dient als Motivator für weitere Erfolge. Du kannst die Erinnerung an Erfolge auch wachhalten, indem du Fotos von Erfolgen heraussuchst und dir die Situation nochmals bewusst wirst. Was hat dir damals verholfen, diesen Erfolg zu feiern. Die Reflexion unserer Erfolge ist notwendig, weil sie unserem Lernprozess dienen. Dadurch können wir optimistischer auf weitere Erfolge hinarbeiten. Viele Menschen nutzen auch ein Erfolgstagebuch um ihre Erfolge nicht zu vergessen, denn negative Ereignisse oder Situationen bleiben viel länger und intensiver in unserem Gedächtnis als die vielen positiven Ereignisse. Das Erfolgstagebuch ist daher eine gute Idee, damit Erfolge nicht in Vergessenheit geraten. Ein Erfolgstagebuch kann ich daher nur empfehlen.

Schritt 5: Umsetzung deiner Stärken

Schreibe nun auf, wie du deine Stärken zukünftig im Beruf und Alltag konkret ein‐ und umsetzen kannst? Hierfür ist es natürlich auch wichtig zu wissen, welche beruflichen Ziele du verfolgst. Richte deine Stärken an deinen beruflichen Zielen aus.

Nutze deine Stärken für deine Karriere

Sobald du anfängst dir deiner Stärken wieder bewusst zu werden und diese wieder auslebst, wird sich dies auch im Außen bemerkbar machen. Du wirst von deinem beruflichen Umfeld positiver, sicherer und überzeugender wahrgenommen. Deine Stärken machen dich einzigartig und unterscheiden dich von anderen. Bringst du sie kontinuierlich zum Einsatz, dann können sie zu einem Markenzeichen für dich werden.

Da das Berufsleben oftmals eine Männerdomäne ist, haben wir Frauen es besonders schwer, uns darin zu behaupten. Ein gesundes Selbstbewusstsein hilft dir, dich den beruflichen Herausforderungen zu stellen und genau dieses erlangst du, wenn du dir deiner Stärken bewusst wirst und deine meist vergessenen Qualitäten wieder entdeckst. All die Vorteile sprechen dafür, sich intensiv mit den eigenen Stärken zu beschäftigen. Lasse deine Selbstzweifel nicht die Oberhand gewinnen und nutze die Macht deiner Stärken, um sie für deine beruflichen Ziele einzusetzen.  

 

Möchtest auch du deine Karriere weiter vorantreiben, dann nehme hier Kontakt zu mir auf. Ich unterstütze dich gerne dabei. Bleibe mit mir in Kontakt und folge mir auch auf den sozialen Medien.

Was dich noch interessieren könnte: